Erste Wörlitzer Filmtage

Kinoreife Premierenfeier

Mit einer traumhaften Premierenfeier haben am Samstagabend auf der Insel Stein
die Wörlitzer Filmtage begonnen. Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich, entspannte
Gespräche bei einem kühlen Glas Sekt und klassischen Klängen des „Luisenquartett“,
Kinofans aus Nah und Fern, kulinarische Genüsse und fantastische Stimmung sorgten
für eine einmalige Festivalatmosphäre. Dazu kam auch noch traumhaftes Sommerwetter,
das die Besucher noch näher an den, durch die Insel Stein nachempfundenen, Golf von
Neapel brachte. Gemeinsam mit dem 75 Jahre alten Filmklassiker „Lord Nelsons letzte
Liebe“, den über 200-jährigen Wörlitzer Anlagen und dem römischen Theater nach dem
fast 2.000 Jahre alten Vorbild in Herculaneum selbst entstand so ein unvergleichlicher,
zeitloser Premierenabend.
Völlig überwältigt waren wir vom Interesse der Besucher an unserem Festivalauftakt,
auf das wir zuvor in dieser Dimension nicht zu hoffen gewagt hatten. Leider konnte
sich nicht jeder Kurzentschlossene eine Eintrittskarte für den Eröffnungsabend sichern,
schon lange vor Filmbeginn waren alle Plätze im Theater vergriffen. Garantiert unbeschwerten Kinogenuss gibt es auch an den kommenden Abenden natürlich bei vorheriger telefonischer oder Online-Reservierung.
Der großartige Auftakt ist für alle Beteiligten nun besonderer Ansporn, auch die weiteren
Abende der Ersten Wörlitzer Filmtage zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.
Bereits am Sonntagabend geht es mit „Die Herzogin“ weiter, bis einschließlich Freitag
steht täglich ein anderer Film voller Humor, Romantik, Drama, Erotik und Abenteuer
auf dem Programm. Filmstart ist jeweils mit dem Sonnenuntergang zur Blauen Stunde,
der Einlass beginnt um 18.30 Uhr.

Programm

Mo, 29. Aug Die geliebten Schwestern (2013) ca. 20 Uhr

Di, 30. Aug Die Gärtnerin von Versailles (2015) ca. 20 Uhr

Mi, 31. Aug Die drei Musketiere (1973) ca. 20 Uhr

Do, 01. Sep Gefährliche Liebschaften (1988) ca. 20 Uhr

Fr, 02. Sep Lady Hamilton – Zwischen Schmach und Liebe (1968) ca. 20 Uhr

Tickets sind an der Abendkasse erhältlich, aufgrund der begrenzten Platzzahl empfehlen

wir jedoch dringend eine vorherige Reservierung auf http://www.wörlitzer-filmtage.de
oder unter 0340 8596451.

News zum Vulkanausbruch 2016

Eruption für Lady Hamilton

Wir erwarten den Vulkanausbruch am 19.8. und 20.8.2016 nach 20 Uhr – zur Blauen Stunde. Der Vulkanausbruch ist ein Teil einer Abendveranstaltung im Wörlitzer Park. Je nach Programmablauf und Wetter kann sich der Zeitpunkt des Ausbruches auch verschieben. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Bitte nutzen Sie die Großparkplätze an der Seespitze. In der Erdmannsdorffstraße und der Ortsverbindungsstraße Wörlitz – Riesigk sind sehr viele Parkverbotsschilder aufgebaut und die Polizei wird großflächig kontrollieren. Bitte halten Sie sich an die Verkehrsführung. Der Zedernweg ist für den Verkehr gesperrt. Ein Sicherheitsbereich ist auch wieder um die Insel Stein durch die Feuerwehr eingerichtet.

Vulkanausbruch im Wörlitzer Park 2016

Der Wörlitzer Vesuv wird anlässlich der Ausstellung „Lady Hamilton – Eros und Attitüde“ 2016 endlich wieder ausbrechen.

Um 16.30 Uhr beginnt das Ablegen der mit Speisen und Getränken eingedeckten Gondeln an der Gondelstation im Wörlitzer Park, die gleichzeitig auch den Endpunkt der Fahrten gegen 21.30 Uhr markiert. Während einer sommerlich-kulinarischen Gondelfahrt zur Insel Stein wird das Publikum von musikalischen und tänzerischen Einlagen des Opernchores und des Ballettensembles des Anhaltischen Theaters begleitet. Dort angekommen erwartet es eine kurzweilige Einführung und ein Konzert der Anhaltischen Philharmonie Dessau im Amphitheater. Nach der »Flucht« von der Insel Stein ist als krönender Abschluss vom Wasser aus der spektakuläre Ausbruch des Wörlitzer Vulkans zur Blauen Stunde zu erleben. Das pyrotechnische Spektakel des Vulkanausbruchs mit akustischen und visuellen Elementen sowie die eindrucksvollen Eruptionen werden von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Spyra inszeniert.

Wir erwarten den Ausbruch nach 20 Uhr zur Blauen Stunde

IMG_0186

Gut zu Wissen

Geschätzte 8000 Besucher brachten Wörlitz beim letzten Vulkanausbruch 2012 verkehrstechnisch an die Grenzen. „Es gab erhebliche Einschränkungen für die Rettungskräfte, weil die Straße zwischen Wörlitz und Riesigk beidseitig zugeparkt war“, so Marcus Benedix. Ein unhaltbarer Zustand, wie der Leiter des Wittenberger Polizeirevieres findet.

Für das Spektakel in diesem Jahr hat das zuständige Revier gemeinsam mit den Veranstaltern und der Stadtverwaltung Oranienbaum-Wörlitz deshalb Vorkehrungen getroffen, um Beeinträchtigungen für Anwohner und Besucher so gering wie möglich zu halten und um vor allem den Rettungskräften freie Fahrt zu gewährleisten. Zunächst gibt es die gute Nachricht, dass die innerörtliche Baustelle am Veranstaltungswochenende verschwunden sein wird. An beiden Veranstaltungstagen gilt für die Straße zwischen Wörlitz und Riesigk ein absolutes Halteverbot. „Wir werden das massiv überwachen“, kündigt Benedix an, für den ruhenden Verkehr im Ort sei das Ordnungsamt der Stadt Oranienbaum-Wörlitz zuständig.

Besucher mit Pkw werden gebeten, den Großraumparkplatz zu nutzen. Am 20. August ist ab 17 Uhr der „Grüne Parkplatz an der Seespitze“ (Sportplatz Wörlitz) geöffnet. Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn wird an beiden Tagen ihren Fahrplan mit zwei zusätzlichen Fahrten zum Normaltarif zwischen Dessau und Wörlitz erweitern. Erste zusätzliche Hinfahrt ist um 18.50 Uhr ab Dessau, letzte Rückfahrt ab Wörlitz um 22 Uhr. Um die Insel Stein ist ein Sicherheitsbereich eingerichtet, der ausschließlich von autorisierten Personen betreten werden darf. Die Insel kann an beiden Tagen von 10 bis 15 Uhr besichtigt werden, im Schloss ist die Hamilton-Ausstellung von 10 bis 18 Uhr zu sehen. – Quelle: http://www.mz-web.de/24538718 ©2016

Kulinarische Weinwanderung durch den Wörlitzer Garten

Diese kulinarische Weinwanderung verbindet Gartenkunst, Lyrik und Kulinarik auf eine besondere Weise.

Genießen Sie an fünf verschiedenen Stationen regionale Spezialitäten in einem Wandermenü mit Saale-Unstrut-Weinen vom Weingut Pawis, Weingut Lützkendorf, Winzerhof Gussek, Weingut Böhme und Weingut Herzer. Lassen Sie sich von unserem Sommeliers die Weine vorstellen und präsentieren. Lauschen Sie Gedichten und  Geschichten von Johann Wolfgang von Goethe, vorgetragen von Elisa von der Recke, einer Zeitgenössin Goethes, die mit ihm in langjähriger Korrespondez stand.

Termine am 10.07.2016, 21.08.2016
Preis pro Person im  49 €
Beginn 17.00 Uhr am Ringhotel „Zum Stein“
Dauer ca. 3,5-4 Stunden

Karten kaufen

 

 

Der Vulkanausbruch 2016

19. und 20. August 2016, 16:30 Uhr
Ort: Wörlitz
Spielstätte: Wörlitzer Anlagen

Der Vesuv von Wörlitz

Eruption für Lady Hamilton

Der Wörlitzer Vesuv wird anlässlich der Ausstellung „Lady Hamilton – Eros und Attitüde“ 2016 endlich wieder ausbrechen.
Genießen Sie dieses beeindruckende Ereignis im wunderschönen Landschaftspark Wörlitz. Während einer sommerlich-kulinarischen Gondelfahrt zur Insel »Stein« werden Sie von musikalischen und tänzerischen Einlagen begleitet.
Dort angekommen erwarten Sie eine kurzweilige Einführung und ein Konzert der Anhaltischen Philharmonie im Amphitheater. Nach „der Flucht“ von der Insel Stein erleben Sie als krönenden Abschluss den spektakulären Ausbruch des Wörlitzer Vulkans zur Blauen Stunde vom Wasser aus.

Leistungen:
Gondelfahrt
Catering in der Gondel
Catering auf der Insel „Stein“
Musikalische Umrahmung sowie Tanz (Blechbläser, Chor und Ballettensemble des Anhaltischen Theaters Dessau)
Konzert auf der Insel Stein (Anhaltische Philharmonie Dessau)
Das pyrotechnische Spektakel des Vulkanausbruchs mit akustischen und visuellen Erlebnissen sowie die eindrucksvollen Eruptionen werden inszeniert von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Spyra.
Beginn 16.30 Uhr, Ende gegen 21:30 Uhr. Treffpunkt und Ankunft ist die Gondelstation Wörlitzer Park

 

Preisklassen: Kategorie 1 = 149,00 €

zum Ticketshop

Vulkanausbruch im Wörlitzer Park

Ein Blick in den Wörlitzer Terminkalender – Ein Vulkanausbruch für 2016 wurde bisher noch nicht bestätigt im Gartenreich Dessau Wörlitz. Leider wurde in der letzten Woche ein Termin veröffentlicht, der nicht richtig ist. Am 27. April 2016 findet kein Vulkanausbruch statt. Sobald ein Termin fest steht, wird dieser durch eine Pressemeldung der Kulturstiftung Dessau Wörlitz bzw. auf http://www.gartenreich.com veröffentlicht.

Kurt Weill in Wörlitz

Liebe Freunde des Kurt Weill Fest Dessau!

Herzlich Willkommen zum Kurt Weill Fest 2015 in Dessau- Roßlau, Wörlitz, der Lutherstadt Wittenberg, Magdeburg und Halle! Kurt Weill, der am 2. März 1900 in Dessau geborene Weltbürger, ermöglicht mit dem 23. Festspieljahrgang eine spannende Zeit- und Klangreise und inspiriert mit „Vom Lied zum Song“ ein facettenreiches und attraktives Programm mit einer Vielzahl national und international gefeierter Künstler. Kurt Weill wird erneut erkennbar als bedeutender Neuerer der Musik des 20. Jahrhunderts. Enthusiastisch sorgte er durch das Zusammenwirken mit den besten Schriftstellern seiner Zeit für eine adäquate Verschmelzung von Sprache und Musik – was uns animierte, im Rahmen des Kurt Weill Fest den ebenfalls in Dessau geborenen Dichter Wilhelm Müller zu würdigen. Seine Verse haben nicht nur Franz Schubert zu „Die schöne Müllerin“ und die „Winterreise“ inspiriert, Müller war einer der wichtigen Schriftsteller und Denker seiner Zeit. Der Dialog zwischen Musik und Sprache wird so zu einem zentralen Thema des Festspiel-Programms, führt vom Eröffnungsabend bis zum Schlusskonzert Regie. Wir sind besonders glücklich, dass die wunderbare Schauspielerin Cornelia Froboess unsere Einladung angenommen hat, das Festival als Artist-in-Residence in diesem Sinne besonders zu prägen – ein großes Geschenk an das Kurt Weill Fest! Weitere Infos und Termine weiter

Da ist Leben, Liebe und auch Lachen – Geschmackvolles für Gaumen und Ohren
Gesang & Entertainment: Bert Callenbach
Klavier: Lothar Robert Hansen
Violine: Anja Tschenisch

Kartenpreis inklusive
Gesang & Entertainment mit  Bert Callenbach
Vier-Gänge-Menü
incl. Wein und Mineralwasser
Einlass und Gastronomie ab 19.00 Uhr

Preis pro Person: 73,00 € Ticketshop

Restkarten

  • 06.03.2015 Beginn 19:00 Uhr, Karten 73,00 €
  • 07.03.2015 Beginn 19:00 Uhr, Karten 73,00 €

Buchung unter 034905-500  – Die letzten Karten!

Ein Abend in besonderer Atmosphäre. Ein Dinner im historischen Wörlitzer Eichenkranz, der einst als Stadttor und als Verbindungsglied zum Gartenreich diente und Ende des 18. Jahrhunderts zahlreiche Bildungsreisenden des Adels, Gelehrte und Künstler anzog, ihnen als Unterkunft gehobene Gastlichkeit zu bieten. Geistiger Vater des Eichenkranzes wie auch des Wörlitzer Gartenreichs war Leopold III., Friedrich Franz, Fürst und Herzog von Anhalt-Dessau (1740-1817). Fürst Franz oder auch Vater Franz verwandelte sein kleines Fürstentum in eine Oase der Aufklärung. Dessau wurde zu einem Zentrum vielfältiger Reformbestrebungen auf wirtschaftlichem, geistigem und kulturellem Gebiet. In der Verbindung des Schönen mit dem Nützlichen machte Fürst Franz den Park von Anfang frei zugänglich und öffnete das Herzogliche Hoftheater in der Kavaliersstraße den Bürgern. Zudem wuchs der Anteil der jüdischen Bevölkerung in seinem Land erheblich an und es wurde die erste deutschsprachige jüdische Zeitung gegründet. Und so ist bis heute in der Stadt an der Mulde ein Hauch von Rebellion spürbar, der Drang nach Freiheit und Aufbruch. Auch Kurt Weill machte sich von hier aus auf, neue musikalische Ufer zu erkunden. Und heute kommt die Welt ins Dessauer Kultur- und Gartenreich, um zu entdecken und zu genießen. Denn die Befreiung des Geistes fängt mit dem Sich-Öffnen und dem Aufnehmen neuer Einflüsse an.

Ein Ort, wie geschaffen für ein Dinner-Abend des Kurt Weill Fest, bei dem neben den kulinarischen Delikatessen auch Köstlichkeiten fürs Ohr kredenzt werden. Der Leipziger Sänger Bert Callenbach wird Sie zwischen den Gängen auf eine musikalische Zeitreise mitnehmen, bringt Lieder aus der Zeit von Fürst Franz zu Gehör, Chansons aus den 1920er Jahren, Songs von Kurt Weill (vielleicht auch „Life, Love, and Laughter“ aus der Broadway-Operette The Firebrand of Florence) und Selbstkomponiertes. Gemeinsam mit dem Pianisten Lothar Robert Hansen präsentiert er frech-frivoles Musikkabarett.

Gunter Emmerlich zu Gast im Eichenkranz in Wörlitz am Samstag, 01.11.2014, 18:30 Uhr

Gunther Emmerlich singt und liest bekannte und beliebte Melodien mit seiner markanten Bassstimme sowie heitere und interessante Geschichten aus seinen Büchern „Ich wollte mich mal ausreden lassen“ und „ZUGABE“- Anekdoten, Ansichten und anderes.

2007 hat er sich dem Schreiben zugewandt und sein erstes Buch „Ich wollte mich mal ausreden lassen“ war ein voller Erfolg. Endlich hat Gunther Emmerlich nachgelegt. Im neuen Buch „ZUGABE“ erzählt er noch mehr aus seinem abwechslungsreichen Leben: Erlebtes und Gedachtes. Freudiges und Heiteres, Trauriges und Wehmütiges, Denk- und Erinnerungswürdiges.
Wie bei ihm gewohnt – humorvoll, selbstironisch, kenntnisreich, mit ernstem Anliegen und doch augenzwinkernd. Auch an diesem Abend werden die Besucher Gunther Emmerlich als echten Entertainer erleben, wie er im Buche steht.

Als Kooperationspartner serviert das Ringhotel „Zum Stein“ den Gästen ein 4 Gang Menü mit korrespondierenden Weinen aus der Region Saale-Unstrut, für die Gunther Emmerlich seit 2008 ehrenamtlich als Weinbotschafter wirkt.

Kartenpreis pro Person: Empore 79,00 €, Saal 86,00 €.
Im Kartenpreis enthalten 4 Gangmenü incl. Wein und Mineralwasser.

Kartenbestellung direkt online über die Internetseite www.hotel-zum-stein.de unter der Rubrik „Veranstaltungen im Eichenkranz“ oder telefonisch unter der Nummer 034905 500 (Ringhotel „Zum Stein“).

Cranach der Jüngere in Wörlitz

Den vielfachen Ehrungen im Cranachjahr 2015 fügt die Kulturstiftung DessauWörlitz mit der Ausstellung im Gotischen Haus im Wörlitzer Park einen besonderen Akzent hinzu. Mit dem Gotischen Haus hat Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau ab 1773 eine Art Kunstkammer inmitten neugotischer Architektur entstehen lassen. Im Zentrum standen bedeutende Werke der altdeutschen und altniederländischen Malerei. Unter den ehemals knapp 600 Gemälden, von denen heute noch rund 250 erhalten sind, befanden sich auch dreißig Meisterwerke von Lucas Cranach, seines Sohnes und ihrer Werkstätten. Achtzehn mit dem Namen Cranach verbundene Gemälde sind noch heute am ehemaligen Ort vorhanden, darunter die bedeutenden, ganzfigurigen Bildnisse des Joachim Ernst von Anhalt-Dessau und seiner Gemahlin Agnes von Barby von Cranach dem Jüngeren.
In der Ausstellung werden die Werke erstmals, teilweise mittels Eins-zu-eins-Fotoreproduktionen in rekonstruierter, originaler Hängung präsentiert. Für den Besucher eröffnet sich damit der ursprüngliche Sammlungszusammenhang, mit allen kunsthistorischen und zeitgeschichtlichen Bezügen, die es möglich machen, den politischen und religiösen Intentionen des Fürsten nachzuspüren.

MDR-Musiksommer 2014 in Wörlitz

Bei diesem Konzert im Gartenreich erleben Sie etwas ganz Besonderes: gleiten Sie in Gondeln über den Wörlitzer See und lassen Sie sich mit hochkarätiger Musik am Ufer unterhalten. Und damit dieser Abend perfekt wird, kommt zur Musik eine feines Abendbuffet mit edlen Wein und Getränken am Italienischen Bauernhaus hinzu.

Wer bei Blasmusik an Lederhosen tragende Männer mit Vollbart um die dicken Backen denkt, liegt hier falsch: Die Brassessoires sind fünf junge Frauen, die auf ihren Blechblasinstrumenten Musik quer durch alle Genres und Epochen interpretieren und dabei mit dem Klischee aufräumen, Frauen hätten mit Blasmusik nicht viel am Hut. Mit der traumhaften Kulisse des Wörlitzer Parks wird der Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Fünf junge Frauen, fünf Blechblasinstrumente – das sind die Brassessoires. Sie gehören zu den Blechbläserinnen, die sich seit einigen Jahren die einstige Männerdomäne der Blasmusik erobern. Die Brassessoires aus Bayern und Österreich tun das mit Charme, Witz und findigen Arrangements.

Frauenpower am Blech – Tuba, Horn, Posaune und zwei Trompeten: In klassischer Brass-Quintett-Besetzung beweisen die Brassessoires, dass Blasmusik eben keine reine Männersache ist. Auch wenn hin und wieder Kommentare von männlichen Kollegen kommen – die jungen Frauen gehen ihren eigenen Weg. Nicht nur musikalisch, sondern auch in der Konzertgestaltung. Zwischen den Stücken geben sie Anekdoten, Geschichten und Märchen über die Blasmusik zum Besten und erzählen auch von ihren Erlebnissen als Frauenband in einer Männerwelt.

Die fünf Musikerinnen kommen aus unterschiedlichen Richtungen, von der Volksmusik über Blaskapellen bis zur sinfonischen Blasmusik. In ihrem Quintett verbinden sie diese Einflüsse und spielen Klassik-Arrangements, zeitgenössische Kompositionen, Volkslieder, Jazz und Pop, ganz auf ihre Weise und mit einem frischen, jungen Klang. Beim Konzert des MDR MUSIKSOMMERS in Wörlitz stehen unter anderem Händels Wasser- und Feuerwerksmusik, „Ladies‘ Night“ von Kool and the Gang und Variationen über „O du lieber Augustin“ auf dem Programm.

Ausschnitte aus Georg Friedrich Händel Wasser- und Feuerwerksmusik sowie Jazz | Chanson | Volksmusik

Im Kartenpreis inklusive:

26. Juli 2014
Start 17 Uhr an der Gondelstation im Wörlitzer Park
Musikalische Gondelfahrt auf dem Wörlitzer See
anschließend Galabuffet am Italienischen Bauernhaus inklusive edlen Getränken
Veranstaltungsende ca. 22 Uhr

Kartenpreis pro Person: 93,50 € (zur Bestellung!)

MDRMUSIK