Georg Forster und die Wörlitzer Südseesammlung

Der Coutdown läuft: Ausstellung ab 6. Mai 2019! Rückkehr ins Licht – Georg Forster und die Wörlitzer Südseesammlung

Mehr als drei Jahrzehnte waren sie aus dem Licht der Öffentlichkeit verschwunden – die inzwischen mehr als 250 Jahre alten Objekte der Wörlitzer Südseesammlung. Dieser seltene Schatz wurde nun gehoben, umfassend restauriert und für kommende Generationen gesichert. Ab 6. Mai 2019 können die empfindlichen Exponate an ihrem neuen Ausstellungsort im Mezzanin des Schlosses Wörlitz bewundert werden.

Die Wörlitzer Südseesammlung – uZu den kostbaren 31 noch erhaltenen Exponaten zählen beispielsweise das Kostüm einer tahitischen Tänzerin, zwei Streitkolben aus Tonga und eine Axt aus jadegrünem Nephrit aus Neuseeland. Aus konservatorischen Gründen mussten sie in den 1980er Jahren aus ihrem Präsentationsort im Wörlitzer Südseepavillon entnommen und im Depot eingelagert werden.

Auch über die sehr gut nachvollziehbare Erwerbsgeschichte der Wörlitzer Sammlung und die damit in Verbindung stehenden Personen wird in der Ausstellung informiert: Das weltläufige und vielseitige interessierte Fürstenpaar Franz und Louise von Anhalt-Dessau hielt sich im Jahr 1775 in London auf und ließ es sich nicht nehmen die Welterkunder Georg Forster und dessen Vater Johann Reinhold zu treffen. Neben Erfahrungsberichten aus der fremden Welt bekam das Dessauer Fürstenpaar auch etwa 40 der mitgebrachten „Südsee-Curiositäten“ geschenkt. 1779 weilte der junge Forscher zwei Wochen in Dessau und Wörlitz und las dort „ein Collegium über die Kunstsachen aus der Südsee“

Saisoneröffnung im Wörlitzer Park 2019

Mit dem Frühlingserwachen am 23. und 24. März 2019 ändern sich auch etwas die Öffnungszeiten im Gartenreich.

Schloss Wörlitz

ab 23. März bis 30. April (Di-So, Feiertage) 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Mai bis September (Di-So) 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Oktober (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr

Gotisches Haus

ab 23. März bis 30. April (Di-So, Feiertage) 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(nur mit Führung)
Mai bis September (Di-So) 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
(Führungen 10/12/14/16 Uhr) – oder Besichtigung ohne Führung
Oktober (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr
(nur mit Führung)

Insel Stein

ab 23. März bis 30. April (Di-So, Feiertage) 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(Führungen im April täglich 14:00 Uhr)
Mai bis September (Di-So) 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
(Führungen täglich 12/15 Uhr)
Oktober (täglich) 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(Führungen im April täglich 14:00 Uhr)

Gondelfahrten

April und Oktober täglich 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Mai bis September täglich 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Amtsfähre

März Sa und So 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr
April (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr
Mai bis September (täglich) 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Oktober (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr

Roseninselfähren

April (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr
Mai bis September (täglich) 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Oktober (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr

Teelaubenfähre

April (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr
Mai bis September (täglich) 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Oktober (täglich) 11:00 Uhr bisd 17:00 Uhr

Vulkanausbruch 2019 im Wörlitzer Park

Der Versuv im Wörlitzer Park wird am 16. und 17. August 2019 wieder ausbrechen.

In diesem Jahr ist es wieder soweit. Der Vulkan auf der Insel Stein wird am 16. und 17. August 2019 wieder zur Blauen Stunde (ca. 20:50 / 21:00 Uhr) ausbrechen. Der Ausbruch kann wieder vom Ufer oder auch von der Gondel verfolgt werden. Karten für die Veranstaltung incl. Gondelfahrt sind leider nicht mehr erhältlich! Weitere Infos folgen!

Um 16.30 Uhr beginnt das Ablegen der mit Speisen und Getränken eingedeckten Gondeln an der Gondelstation im Wörlitzer Park, die gleichzeitig auch den Endpunkt der Fahrten gegen 21.30 Uhr markiert. Während einer sommerlich-kulinarischen Gondelfahrt zur Insel Stein wird das Publikum von musikalischen und tänzerischen Einlagen begleitet. Dort angekommen erwartet es eine kurzweilige Einführung und ein Konzert im Amphitheater. Nach der »Flucht« von der Insel Stein ist als krönender Abschluss vom Wasser aus der spektakuläre Ausbruch des Wörlitzer Vulkans zur Blauen Stunde zu erleben. Das pyrotechnische Spektakel des Vulkanausbruchs mit akustischen und visuellen Elementen sowie die eindrucksvollen Eruptionen werden in historische Anlehnung an die „Ausbrüche“ zur Zeit des Fürsten Franz inszeniert.

Frühlingserwachen im Wörlitzer Park 2019

Frühlingserwachen am 23. und 24. März 2019

Frühlingserwachen im Weltkulturerbe Gartenreich Dessau-Wörlitz  – eine gemeinsame Veranstaltung der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, der Stadt Oranienbaum-Wörlitz und des Gewerbevereins der Parkstadt Wörlitz e.V.

SAMSTAG 23. MÄRZ 2019

11.00–17.00 Uhr Bunter Frühlingsmarkt zwischen dem Rathaus und dem Schloss Wörlitz St. Petri-Kirche mit Aussichtsplattform, Schloss, Gotisches Haus und Insel Stein sind geöffnet.

11.00 Uhr Traditioneller Umzug vom hist. Gasthof „Zum Eichenkranz“ durch die Wörlitzer Innenstadt zum Schloss

11.45 Uhr Das Fürstenpaar, Louise und Franz von Anhalt-Dessau, und Brigitte Mang, Direktorin und Vorstand der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, begrüßen die Gäste. Musikalischer Auftakt in den Frühling

11.30, 13.00, 15.00 Uhr Der fürstliche Gasthof „Zum Eichenkranz“ – ein Kleinod im Dessau-Wörlitzer Gartenreich, Sonderführungen

12.30–15.00 Uhr Traumhafte Figuren bezaubern die Besucher*innen im Schlossgarten. „Grün ist nicht alles, aber ohne Grün ist alles nichts.“ Der „grüne Gärtner“ stimmt die Besucher*innen mit Gedichten und Sprüchen auf den Frühling ein.

13.00, 14.00, 15.00, 16.00 Uhr „Auf den Spuren des Fürsten Franz. Spannende Entdecker*innentour vom Keller bis zum Palmensaal des Schlosses Wörlitz“, Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

14.00–17.00 Uhr Präsentation der Falknerei, Nähe Gondelstation

15.00 Uhr Wörlitzer Rathaus: Buchpräsentation der Neuerscheinung „Wörlitz – eine Stadt im Gartenreich. Häuser erzählen Geschichte“. Lassen Sie sich Ihr Exemplar signieren!

15.00 Uhr Flugshow in der Falknerei am Wörlitzer Park

18.00 Uhr Kult-Komödien-Dinner „Pension Schöller“, im hist. Gasthof „Zum Eichenkranz“, Wörlitz

18.00 Uhr Kamingrillen in der Gastwirtschaft am Küchengebäude

20.00 Uhr Gemütlicher Abend mit dem „Blumenmann“ in der Gastwirtschaft im Küchengebäude

SONNTAG 24. MÄRZ 2019

11.00–17.00 Uhr Bunter Frühlingsmarkt zwischen dem Rathaus und dem Schloss Wörlitz St. Petri-Kirche mit Aussichtsplattform, Schloss, Gotisches Haus und Insel Stein sind geöffnet.

11.00–13.00 Uhr Lunch zum Frühlingserwachen im Café am Eichenkranz

11.00, 12.00, 13.00, 14.00 Uhr „Auf den Spuren des Fürsten Franz. Spannende Entdecker*innentour vom Keller bis zum Palmensaal des Schlosses Wörlitz“, Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

11.30, 13.00, 15.00 Uhr Der fürstliche Gasthof „Zum Eichenkranz“ – ein Kleinod im Dessau-Wörlitzer Gartenreich, Sonderführungen

11.45 Uhr „Und im Garten erwacht der Frühling“ Literarische Frühlingsführung, Treffpunkt: Schloss Wörlitz Gästeführung Ines Gerds

12.00–14.30 Uhr „Frühlingsküche. Auf Wiedersehen Winter.“ Frühlingsbuffet im Natur-Pur-Hotel Wörlitzer Hof

13.00–15.00 Uhr Traumhafte Figuren bezaubern die Besucher*innen im Schlossgarten. „Grün ist nicht alles, aber ohne Grün ist alles nichts.“ Der „grüne Gärtner“ stimmt die Besucher*innen mit Gedichten und Sprüchen auf den Frühling ein.

14.00 Uhr Frühlingsspaziergang durch den Wörlitzer Park Treffpunkt: Hist. Gasthof „Zum Eichenkranz“ Tourismusgesellschaft Wörlitz-Oranienbaum

14.00–17.00 Uhr Präsentation der Falknerei, Nähe Gondelstation

15.00 Uhr Gondelwettfahrt auf dem Wörlitzer See Die Gondoliere des Wörlitzer Parks stellen ihre Geschicklichkeit bei einer spannenden Wettfahrt unter Beweis.
Start: Uferseite Schloss Wörlitz (bei geeigneter Witterung) Maik Strömer, Bürgermeister der Stadt Oranienbaum-Wörlitz, nimmt die Preisverleihung vor.

15.00 Uhr Flugshow in der Falknerei am Wörlitzer Park

Fahrzeiten der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn, Samstag und Sonntag:

ab Dessau   9:05          11:05    13:05    15:05    17:05    19:05 Uhr

ab Wörlitz 10:20          12:20    14:20    16:20    18:20    20:20 Uhr

Erster Advent in Wörlitz 2018

Die Stadt, der Gewerbeverein Wörlitz und die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
laden ein zum stimmungsvollen „Ersten Advent in Wörlitz“.

Freitag, 30. November 2018

Adventsmarkt von 15:00 bis 19:00 Uhr
15:00 Uhr Begrüßung der Gäste. Der Nikolaus eröffnet den Adventsmarkt
und schneidet den großen Dominostein an. Musikalische Umrahmung mit dem Posaunenchor Oranienbaum
16:00 Uhr Der Wörlitzer Adventsstern wird am Brunnen auf dem Markt angezündet.
17:00 Uhr Advents- und Weihnachtskonzert der Luisenschule Wörlitz in der Kirche St. Petri
18:00 Uhr Märchenland an der Luisenschule „Das Rotkäppchen“  (Premiere), Kartenvorverkauf im Getränkemarkt Raven Tel. 034904-20867
18:30 Uhr Kamingrillen in der Gastwirtschaft im Küchengebäude

Samstag, 1. Dezember 2018

Adventsmarkt von 11:00 bis 19:00 Uhr
11:00 Uhr Musikalische Begrüßung mit dem Posaunenchor Oranienbaum
11:30 Uhr „Adventswanderung mit Fürst Franz vom Schloss Wörlitz in den historischen Gasthof Eichenkranz“ Dauer ca. 2 Stunden inkl. einer kleinen Überraschung
Treffpunkt: Schloss Wörlitz
ab 12:00 Uhr Märchenland an der Luisenschule „Das Rotkäppchen“
Die Märchenvorstellungen finden stündlich statt.
Kartenvorverkauf im Getränkemarkt Raven Tel. 034904-20867
12:00 Uhr Der Posaunenchor Oranienbaum spielt vor der Kirche St. Petri.
12:30, 14:30, 15:30 Uhr Aufstieg auf das Belvedere des Schlosses Wörlitz
13:00, 15:00, 16:00 Uhr Die Turmbläser aus Markt Oberelsbach/Rhön spielen Musik zur Adventszeit vom Kirchturm.
15:00 Uhr Fräulein Faltermayers vertauschtes Märchenbuch – Schatzsuche im verzauberten „Eichenkranz“ Mit-mach-Rätselspaß und Kronenbasteln für KinderAnmeldung unter Tel. 034905-22418
15:00 Uhr Adventsliedersingen auf der Gondel vor dem illuminierten
Nymphäum im Wörlitzer Park, inkl. wärmender Getränke Kartenvorverkauf in der Wörlitz-Information
15:00–17:00 Uhr St. Nikolaus liest Weihnachtsgeschichten im Bootshaus.
15:00–17:00 Uhr Musikalischer Adventskaffee mit der Birgländer Stub‘nmusik aus der Oberpfalz im Ringhotel „Zum Stein“
15:30 Uhr Weihnachtliche Barockmusik bei Kerzenschein mit dem Flötenquartett Wörlitz im Sommersaal am Schloss Wörlitz
17:00 Uhr Weihnachtliches Chorkonzert mit dem Chorensemble Köpenick in der Kirche St. Petri
18:30 Uhr Kamingrillen in der Gastwirtschaft im Küchengebäude
19:00 Uhr Heimatabend mit der Birgländer Stub‘nmusik aus der Oberpfalz und Adventsbuffet im Hotel „Landhaus Wörlitzer Hof“

 Sonntag, 2. Dezember 2018

Adventsmarkt von 11:00 bis 19:00 Uhr
11:00 Uhr Musikalische Begrüßung mit dem Posaunenchor Oranienbaum
11:00 Uhr Fräulein Faltermayers vertauschtes Märchenbuch – Schatzsuche im verzauberten „Eichenkranz“  Mit-mach-Rätselspaß und Kronenbasteln für Kinder Anmeldung unter Tel. 034905-22418
11:30 Uhr „Adventswanderung mit Fürst Franz vom Wörlitzer Schloss in den historischen Gasthof Eichenkranz“ Dauer ca. 2 Stunden inkl. einer kleinen Überraschung Treffpunkt: Schloss Wörlitz
ab 12:00 Uhr Märchenland an der Luisenschule „Das Rotkäppchen“ Die Märchenvorstellungen finden stündlich statt. Kartenvorverkauf im Getränkemarkt Raven
12:00 Uhr Der Posaunenchor Oranienbaum spielt vor der Kirche St. Petri.
12:00–14.30 Uhr Adventsbuffet mit der Birgländer Stub‘nmusik“
im Hotel „Landhaus Wörlitzer Hof“
12:30, 13:30, 14:30 Uhr Aufstieg auf das Belvedere des Schlosses Wörlitz
13:00, 14:00, 15:00 Uhr Die Turmbläser aus Markt Oberelsbach/Rhön spielen Musik zur Adventszeit vom Kirchturm.
14:00 Uhr „Auf den Spuren einer großen Liebe – fürstliche Leidenschaft im Arkadien Anhalts“ Adventsspaziergang durch Schochs Garten. Treffpunkt: Gasthof „Zum Eichenkranz“
15:00 Uhr Adventsliedersingen auf der Gondel vor dem illuminierten Nymphäum im Wörlitzer Park, inkl. wärmender Getränke Kartenvorverkauf in der Wörlitz-Information
15:00–17:00 Uhr St. Nikolaus liest Weihnachtsgeschichten im Bootshaus.
16:30 Uhr „Langsam zieht das Weihnachtslicht still in unsre Herzen“ Die Winterfee und ihre kleinen Lichtelfen entzünden das erste Adventslicht auf der mit hunderten Kerzen stimmungsvoll beleuchteten Wiese vor dem Schloss Wörlitz.
17:00 Uhr Lichterkirche: Musikalischer Gottesdienst mit dem Dessauer Posaunenchor in der Kirche St. Petri


Die Kirche St. Petri und der Bibelturm präsentieren sich im adventlichen Flair und sind zu folgenden Zeiten geöffnet: Freitag 15:00 bis 17:00 Uhr, Samstag 11:00 bis 17:00 Uhr
und Sonntag 11:00 bis 17:00 Uhr

Große Modelleisenbahn-Ausstellung in der Turnhalle der Luisenschule Zu bestaunen sind u. a. die originale Wörlitz-Anlage und mit viel Liebe zum Detail gestaltete Dioramen. Eine Rangieranlage lädt kleine und große Leute ein, selbst Lokführer zu sein.

Die Wörlitz-Information ist während des Adventsmarktes geöffnet.

Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn verkehrt Freitag bis Sonntag
ab Dessau 8:15, 10:15, 12:15, 14:15, 16:15, 18:15 Uhr
ab Wörlitz 9:05, 11:05, 13:05, 15:05, 17:05, 19:05 Uhr

bild-2019-1.jpg

Wählt die Solitäreichen in der Wörlitzer Elbaue zu Deutschlands Naturwunder

Für den Titel Deutschlands schönstes Naturwunder 2018 stellt sich das Biosphärenreservat Mittelelbe mit seinen Solitäreichen im Wörlitzer Winkel und den darin lebenden typischen Insektenarten Heldbock, Hirschkäfer, Eremit – als einer der letzten Refugien für bedrohte Insekten – zur Wahl.

EUROPARC Deutschland e.V. und die Heinz Sielmann Stiftung laden euch ein, EUREN Favoriten zu wählen! Es gibt auch etwas zu gewinnen! Für den Titel Deutschlands schönstes Naturwunder 2018 stellen sich daher die letzten Refugien für bedrohte Insekten zur Wahl.
EUROPARC Deutschland e.V. und die Heinz Sielmann Stiftung laden Sie herzlich ein, Ihren Favoriten zu wählen! Unter allen Teilnehmern, die ihre Stimme bis zum 2. September abgeben, werden attraktive Sachpreise (u.a. Wildbienen-Nisthilfen, Bestimmungsbücher, Wanderrucksäcke) verlost.

Hier geht es zur Abstimmung: www.sielmann-stiftung.de/naturwunder

img_5755


Die Solitäreichen in der Wörlitzer Elbaue

Anfang des 18. Jahrhunderts lichteten sich die Auenwälder durch den steigenden Bedarf an Bau- und Brennholz und intensiver Waldweide. Lediglich Eichen und Wildobst blieben wegen ihrer Früchte und der daraus resultierenden Schweinemast verschont. Die Eichen wurden aber auch durch fürstlichen Erlass geschützt, denn ihr langlebiges, hartes Holz war schon immer sehr begehrt. Diese Verordnung, das sogenannte Eichenregal, legte einen Besitzanspruch des Fürsten auf alle Eichen fest, unabhängig vom Besitz an Grund und Boden. Der ausgelichtete Wald, in dem insbesondere die Eichen erhalten wurden, war Ausgangspunkt für die Gestaltung der gesamten Landschaft. Das Resultat sind eindrucksvolle Altbäume, die einzeln oder in kleinen Gruppen auf den Auenwiesen stocken. Neben der Schweinemast spielte auch die Wildtierhaltung eine wesentliche Rolle für die Entstehung zusammenhängender, parkähnlicher Baumbestände. Diese Hudewälder, gekennzeichnet durch das Fehlen der Strauchschicht sowie einer intensiven Grünlandnutzung in der Krautschicht, sind bis in die Gegenwart großflächig im Gartenreich Dessau-Wörlitz verbreitet.

Linienförmige Alteichenbestände vor Deichanlagen sind Zeugnisse des historischen Hochwasserschutzes. Im Winterhalbjahr dienen solche Alteichen bei Hochwasserereignissen als Eisbrecher und schützen so die Deichanlagen vor Schäden. Bei den Solitärgehölzen handelt es sich fast ausschließlich um die Stiel-Eiche Quercus robur. Der älteste dieser Bäume im Gartenreich Dessau-Wörlitz wird auf ca. 650 Jahre geschätzt und erreicht bei Brusthöhenumfang von 7,30 m einen Stammdurchmesser von 2,32 m. Die alten Stiel-Eichen sind Lebensraum vieler Tierarten. Bemerkenswert sind die Hölzer bewohnenden Großkäfer wie Heldbock (Cerambyx cerdo), Hirschkäfer (Lucanus cervus) und Eremit (Osmodera ere-Mita). Die Populationsgrößen dieser Urwaldreliktarten sind für mitteleuropäische Verhältnisse außergewöhnlich, weil Baumbestände der Solitäreichenwiesen und Hudewälder ihre Vorkommensicherten; der Heldbock besitzt im Gebiet der mittleren Elbe seinen Verbreitungsschwerpunkt in Mitteleuropa. Als ein weiterer Indikator für die alten Gehölzbestände kann die Vielfalt der vorkommenden Spechtarten angeführt werden.

In Vergangenheit und Gegenwart bilden die mit solitären Bäumen bestanden Wiesen ästhetische Brücken zwischen den stilisierten Gärten und den naturnahen Auenwäldern. Über Sichtachsen, die durch künstlich angelegte, aber naturnahe Landschaftsstrukturen verliefen, konnte der Beobachter alle Landschaftselemente auf sich wirken lassen. Leider sind durch Verbauung oft nur noch Teilabschnitte einzelner Sichtachsen vorhanden. Neben der kulturhistorischen Bedeutung besitzen die alten Stiel-Eichen auch einen hohen Wert für den Naturschutz. Aus diesem Grund stehen heute die Pflege und der Erhalt der kulturhistorischen Landschaft im Fokus der Biosphärenreservats Verwaltung. Durch Freihaltung der verbliebenen Sichtachsen, Nachpflanzung von Solitäreichen und Unterstützung eines Offenlandmanagements wird ein Beitrag zur Sicherung dieses Kulturerbes geleistet. (Quelle: https://www.mittelelbe.com/upload/pdf/Wrlitz-Einblicke-15-02-2011Internet.pdf )

Pfingsten im Gartenreich

Ein Besuch im Gartenreich Dessau Wörlitz lädt lohnt sich auch zu Pfingsten. Pagode und Chinesisches Haus im Schlosspark Oranienbaum sind am Pfingstsonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet (Eintritt ein Euro); sonst sind sie nur zu besonderen Anlässen für Besucher zugänglich. Zum Besuch lädt die Kulturstiftung am Pfingstsonntag auch in weitere Sehenswürdigkeiten ein: Schloss Wörlitz (10-18 Uhr), Insel Stein (10-18 Uhr), Gotisches Haus (10-17, Führungen 11, 13, 15 Uhr) in Wörlitz, Schloss Luisium und Schloss Mosigkau in Dessau sowie Schloss Oranienbaum (jeweils 10-17 Uhr).  (Quelle MZ)

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners

Die Region Dessau-Wittenberg gilt in Sachsen-Anhalt als eines der Hauptausbreitungsgebiete des Eichenprozessionsspinners. Der Kontakt mit Brennhaaren der Raupen dieser Insektenart kann eine gesundheitliche Beeinträchtigung für den Menschen bewirken. Deshalb hat die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz auch in diesem Jahr Maßnahmen vorbereitet, um auf den von ihr verwalteten Liegenschaften die weitere Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners zu verhindern.
Kerngebiet des Massenauftretens des Eichenprozessionsspinners ist das Auwaldgebiet zwischen Coswig und Wörlitz. Auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Landkreises Wittenberg vom 28.04.2018 werden dort Bekämpfungsmaßnahmen entlang von wichtigen Radfahr- bzw. Wanderwegen und der Coswiger Straße ausgeführt.

Weitere Maßnahmen finden im Bereich des Elbradwegs im Sieglitzer Waldpark, im FriedWald und in Teilabschnitten des Wörlitzer Parks statt. Per Helikopter wird ein biologisches Bekämpfungsmittel auf einer Fläche von insgesamt etwa 200 Hektar ausgebracht. Die Befliegungen sollen am 14. oder 15.05.2018 stattfinden, eine genaue Terminierung erfolgt in Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen. Um alle Besucherinnen und Besucher vor möglichen gesundheitlichen Schäden zu schützen, werden für  die Dauer der Maßnahmen die betreffenden Wege und Parkbereiche für den öffentlichen Verkehr gesperrt und durch entsprechende Beschilderungen gekennzeichnet.

 

Pressekontakt

Dr. Steffen Kaudelka
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Stabsstelle Kommunikation und Service
Tel.: +49 340 646 15-41 oder steffen.kaudelka@gartenreich.de
www.gartenreich.com

Frühlingserwachen in Wörlitz 2018

Das Frühlingserwachen im Gartenreich Dessau-Wörlitz ist eine gemeinsame Veranstaltung der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, der Stadt Oranienbaum-Wörlitz und des Gewerbevereins der Parkstadt Wörlitz e.V.

Samstag 17. März 2018

11.00 – 17.00 Uhr

Bunter Frühlingsmarkt zwischen dem Rathaus und dem Schloss Wörlitz. Die St. Petri-Kirche und die Aussichtsplattform des Turmes sind geöffnet.

11.00 Uhr Traditioneller Umzug vom historischen Gasthof „Zum Eichenkranz“ durch die Wörlitzer Innenstadt zum Schloss

11.45 Uhr Das Fürstenpaar, Louise und Franz von Anhalt-Dessau, begrüßt die Gäste zum Frühlingserwachen. Jahresausblick 2018 der Kulturstiftung durch Brigitte Mang, Vorstand und Direktorin Musikalischer Auftakt in den Frühling

11.30, 13.00, 15.00 Uhr

Sonderführungen – der fürstliche Gasthof „Zum Eichenkranz“ – ein Kleinod im Dessau-Wörlitzer Gartenreich

12.00 – 16.00 Uhr

Ingwer – Entdecke die Heilpflanze des Jahres! Schätze aus dem Kräutergarten und altes Apothekenglas für Sammler und Liebhaber, Garten der Park-Apotheke Wörlitz, Zugang über Neue Reihe

12.30 – 15.00 Uhr

Traumhafte Figuren bezaubern die BesucherInnen im Schlossgarten. „Grün ist nicht alles, aber ohne Grün ist alles nichts.“ Der „grüne Gärtner“ stimmt die BesucherInnen mit Gedichten und Sprüchen auf den Frühling ein.

13.00, 15.00 Uhr

„Auf den Spuren des Fürsten Franz. Spannende Entdeckertour vom Keller bis zum Belvedere des Schlosses Wörlitz“

14.00 – 17.00 Uhr Präsentation der Falknerei, Nähe Gondelstation

15.00 Uhr Flugshow in der Falknerei am Wörlitzer Park,

18.00 Uhr Dinnertheater „Im weißen Rössl“, im historischen Gasthof „Zum Eichenkranz“, Wörlitz

18.00 Uhr Kamingrillen in der Gastwirtschaft am Küchengebäude

20.00 Uhr Gemütlicher Abend mit dem „Blumenmann“ in der Gastwirtschaft im Küchengebäude


Sonntag 18. März 2018

11.00 – 17.00 Uhr

Bunter Frühlingsmarkt zwischen dem Rathaus und dem Schloss Wörlitz Die St. Petri-Kirche und die Aussichtsplattform des Turmes sind geöffnet.

11.00 – 13.00 Uhr

Lunch zum Frühlingserwachen im Café am Eichenkranz

11.00, 13.00, 15.00 Uhr

„Auf den Spuren des Fürsten Franz. Spannende Entdeckertour vom Keller bis zum Belvedere des Schlosses Wörlitz“

11.30, 13.00, 15.00 Uhr

Der fürstliche Gasthof „Zum Eichenkranz“ – ein Kleinod im Dessau-Wörlitzer Gartenreich, Sonderführungen

11.45 Uhr „Und im Garten erwacht der Frühling“, literarische Frühlingsführung, Treffpunkt: Schloss Wörlitz – Gästeführung Ines Gerds

12.00 – 14.30 Uhr „Frühlingsküche. Auf Wiedersehen Winter.“ Frühlingsbuffet im Hotel „Landhaus Wörlitzer Hof“

13.00 – 15.00 Uhr

Traumhafte Figuren bezaubern die BesucherInnen im Schlossgarten. „Grün ist nicht alles, aber ohne Grün ist alles nichts.“ Der „grüne Gärtner“ stimmt die BesucherInnen mit Gedichten und Sprüchen auf den Frühling ein.

14.00 Uhr Frühlingsspaziergang durch den Wörlitzer Park Treffpunkt: Historischer Gasthof „Zum Eichenkranz“ – Tourismusgesellschaft Wörlitz-Oranienbaum

14.00 – 17.00 Uhr Präsentation der Falknerei, Nähe Gondelstation

15.00 Uhr Gondelwettfahrt auf dem Wörlitzer See – Die Gondoliere des Wörlitzer Parks stellen ihre Geschicklichkeit bei einer spannenden Wettfahrt unter Beweis.
Start: Uferseite Schloss Wörlitz (Wenn der See eisfrei ist.)

15.00 Uhr Flugshow in der Falknerei am Wörlitzer Park,


Auch die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn eröffnet ihre Fahrsaison. Zum Auftakt erwartet die Gäste eine kleine Überraschung.

Fahrzeiten Samstag und Sonntag:
ab Dessau 8:15 10:15 12:15 14:15 16:15 18:15
ab Wörlitz 9:05 11:05 13:05 15:05 17:05 19:05

zweite wörlitzer filmtage 2017

Vom 26. August bis 1. September laden die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und das Kiez-Kino Dessau zu den Zweiten Wörlitzer Filmtagen auf der Insel Stein in den Wörlitzer Anlagen ein. Nach der überwältigenden Resonanz auf die Premiere im vergangenen Jahr präsentieren wir erneut ein kleines aber feines Festival für Historienfilme verschiedenster Couleur, bei dem auch der Spielort ein besonderer Hauptdarsteller ist. Denn erst das «römische» Theater nach dem historischen Vorbild in Herculaneum, der dem Vesuv nachempfundene einzige künstliche Vulkan Europas, die «Villa Hamilton» und die Insel Stein selbst sorgen für eine Atmosphäre, die mit dem Geschehen auf der Leinwand zu einem einmaligen Ganzen verschmilzt.

Programm

Sa, 26. Aug Goethe! (2010) ca. 20 Uhr

So, 27. Aug Tulpenfieber (2017) ca. 20 Uhr

Mo, 28. Aug Leb wohl, meine Königin! (2012) ca. 20 Uhr

Di, 29. Aug Die vier Musketiere (1974) ca. 20 Uhr

Mi, 30. Aug Dido Elizabeth Belle (2013) ca. 20 Uhr

Do, 31. Aug Die Schwester der Königin (2008) ca. 20 Uhr

Fr, 01. Sep Love & Friendship (2016) ca. 20 Uhr

Tickets & Infos www.woerlitzer-filmtage.de